1. September 2021

|

christophk

Vorsorge – ein unbeliebtes Thema?

Dass die staatliche Rente voraussichtlich nicht mehr ausreichen wird, ist einigen bereits bewusst. Der Grund? Die Gesellschaft wird immer älter und in Zukunft müssen immer weniger Erwerbstätige immer mehr Rente finanzieren. Laut Deutsche Rentenversicherung liegt die Brutto Rente 2019 bei Männern im Durchschnitt bei 1.139 Euro, wenn sie in einem der alten Bundesländer leben und 1.212 Euro, wenn sie in einem der neuen Bundesländer leben. Bei den Frauen liegt die Bruttodurchschnittsrente bei 710 Euro in den alten Bundesländern und bei 1.023 Euro, wenn sie in den neuen Bundesländern leben. Das ist nicht gerade viel und vor allem für die Personen, die keine eigene Wohnung oder eigenes Haus besitzen. Eine Studie von WeltSparen hat rund 2.043 Bundesbürger zum Thema Altersvorsorge befragt. Mehr als jeder zweite, 53 Prozent, sorgt nicht fürs Alter vor. Ob es daran liegt, dass das Vorsorgethema sehr komplex ist?

Gerade wegen dem demographischen Wandel ist die Altersvorsorge ein immer wichtiger werdendes Thema, welches in keinem Fall unterschätzt werden sollte. Auch Unternehmen können dazu beitragen ihre Mitarbeiter in diesem Thema zu unterstützen, damit sie ihren Ruhestand ohne Sorgen genießen können und mehr Geld im Alter haben.

Wie das geht? Mithilfe von Zeitwertkonten!

Zeitwertkonten sind die perfekte Möglichkeit, um mehr Geld im Alter zu besitzen und dieses genau für seine individuellen Bedürfnisse zu verwenden. Im Zeitwertkonto wird Geld nämlich brutto angespart. Außerdem entfallen steuer- und Sozialversicherungsbeiträge, was bedeutet, dass eine größere Menge an Geld ohne Abzüge angespart werden kann. In ein Zeitwertkonto können neben Gehaltsbestandteilen auch Überstunden oder nicht genommene Urlaubstage eingezahlt werden. Hierdurch hat Ihr Unternehmen einen bilanziellen Vorteil, da Überstunden so nicht mehr liegen bleiben und im Zeitwertkonto direkt in Geld umgewandelt werden. Mit einem Zeitwertkonto machen Sie nicht nur Ihre Mitarbeiter glücklich, sondern steigern gleichzeitig auch noch die Attraktivität Ihres Unternehmens.

Quelle Studie: https://www.weltsparen.de/altersvorsorge/#wie-sorgen-die-deutschen-fuer-ihren-ruhestand-vor