3. Dezember 2021

|

Annalena Oppelt

Der Gender Pension Gap und weshalb es ihn immer noch gibt

Wie viel Rente bekommen Sie eigentlich im Alter? Werden Sie dieselbe Rente wie Ihr Partner oder Ihre Partnerin erhalten? Die Renten können sehr unterschiedlich ausfallen, vor allem zwischen Männern und Frauen. Wenn das der Fall ist, dann spricht man vom Gender Pension Gap.

Was ist überhaupt der Gender Pension Gap?

Der Gender Pension Gap kann im Deutschen als die „geschlechtsspezifische Altersversorgelücke“ oder auch „Rentenlücke“ beschrieben werden (Gender Pension Gap, bpb). Sie wird oft als „Kennzahl“ beschrieben, welche den Unterschied der Rente zwischen Frauen und Männern beschreibt, welcher häufig sehr groß ist.

Diese „Lücke“ ist lange keine Seltenheit mehr und auch bei unseren Nachbarn in der Schweiz ein großes Thema, welches so in der heutigen Zeit eigentlich nicht mehr auftreten sollte.

Die Studie

Um auf den Gender Pension Gap aufmerksam zu machen, hat die PensExpert AG Schweiz bei der Universität St. Gallen die Vorsorgesituation von Frauen in der Schweiz analysieren lassen und weist in diesem Zusammenhang auf die Missstände im System hin. Die Studie hat im Ergebnis Maßnahmen vorgestellt, die zur Schließung des Gender Pension Gap wichtig sind. Hier geht es vor allem um die Änderungen im Vorsorgesystem.

Wodurch entsteht der Gender Pension Gap?

Laut der Studie entsteht die Lücke zwischen Männern und Frauen aus drei unterschiedlichen Gründen.

  • Zum einen haben Frauen eine kleinere Rente durch die geringen Arbeitsmarktpartizipation, welche aufgrund von unterschiedlichen Lebensphasen wie zum Beispiel Geburt, Kindererziehung oder Pflege entstehen kann. Viele Frauen sind außerdem in einer Teilzeit Beschäftigung angestellt und zahlen so oft nur reduzierte Vorsorgebeiträge in die gesetzlichen und privaten Vorsorgesystem ein.
  • Ein weiterer Grund sind die immer noch geringeren Löhne bei Frauen.
  • Die geringe Rente bei Frauen löst außerdem ein höheres Armutsrisiko aus, welches ebenfalls zum Gender Pension Gap beiträgt.

Altersvorsorge in Deutschland

Altersvorsorge, wie sie heutzutage ist, ist in keinem Fall noch zeitgemäß und benötigt daher dringend eine Reform. Auch in Deutschland sehen die Gründe für die sogenannte Rentenlücke kaum anders aus. Fast 66 % aller Mütter arbeiten nicht voll (Forschungs-Agentur Q. 2020. Equal Pension). Außerdem gehen Frauen mehrere Unterbrechungen während Ihres Arbeitslebens ein durch zum Beispiel Familie oder Pflege von Angehörigen. Dadurch zahlen Frauen durchschnittlich 12 Jahre weniger in die gesetzliche Rentenversicherung ein (Forschungs-Agentur Q. 2020. Equal Pension).

Die Lösung von PensExpert

Mit Zeitwertkonten können Unternehmen eine Lösung für Frauen schaffen, um die beitragsfreien Zeiten auszugleichen. Mit solch einem digitalen Konto, wie es von der PensExpert GmbH angeboten wird, haben Frauen die Möglichkeit, Geld oder Zeit anzusparen und diese für Auszeiten wie Elternzeit, Pflegezeit oder auch für eine persönliche Weiterbildung zu nutzen. Wichtig ist, dass in solch einer Auszeit trotzdem Rentenpunkte gesammelt werden und das Beschäftigungsverhältnis bestehen bleibt. Das Geld kann aber auch für einen vorzeitigen Ruhestand verwendet werden. Mit dem Zeitwertkonto von PensExpert stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten offen, die Lücke zu schließen und sich seine persönlichen Wünsche zu erfüllen.

Fazit

Zusammenfassend halten wir fest, dass eine Reform dringend nötig ist und wir vor allem Frauen mehr stärken müssen. Der Gender Pension Gap beziehungsweise die Lücke in der Vorsorge zwischen Frauen und Männern sollte in der heutigen Zeit zu keiner Debatte mehr führen und schon gar nicht mehr existieren. Die Studie der PensExpert AG aus der Schweiz hat deutliche Fakten aufgezeigt, durch welche der Gender Pension Gap überhaupt entsteht. Diese Fakten müssen genutzt werden, um schnelle und voranbringende Lösungen zu entwickeln und umzusetzen. Mit unserem Zeitwertkonten-Modell haben wir eine Lösung geschaffen, welche vor allem Frauen eine Möglichkeit bietet, ihr Arbeitsleben frei- und flexibel zu gestalten. Unser Modell mit allen Vorteilen finden Sie außerdem hier.

Die komplette Studie der PensExpert AG mit Lösungsvorschlägen finden Sie hier.