Vorruhestand

Ein vorzeitiger Berufsausstieg ohne Beantragung der Rente. Diese Form des Berufsausstiegs ohne Rentenabschläge ist für viele Menschen ein immer sehr wichtiges Thema.

Wichtig im Rahmen des Vorruhestands ist die Finanzierung der Zeit zwischen Ende der Arbeit und Eintritt in die Rente. Neben einer Abfindung oder einer Altersteilzeit, die häufig mit hohen Kosten verbunden sind, nutzen immer mehr Unternehmen ein Zeitwertkonto zur Finanzierung dieser Zeit zwischen Arbeitsende und Renteneintritt.

Unabhängig davon, ob Sie ein Altersteilzeitmodell ab 55. Lebensjahr, ein Zeitwertkonto oder eine andere Form des Vorruhestands anstreben, wichtig sind die notwendigen Informationen zur Umsetzung, Insolvenzsicherung und Kosten, damit Sie für Ihr Unternehmen und die Mitarbeiter*innen passende Entscheidung treffen.

Insights

In unseren Insights informieren wir Sie regelmäßig über die aktuellen Entwicklungen auf dem Vorsorgemarkt.

Pflege und Zeitwertkonten – das passt und wird nun auch finanziell gefördert

Die Vereinbarkeit von Pflege, Familie und Beruf mithilfe von modernen und lebensphasengerechten Arbeitszeitmodellen wird nun im Bereich der Pflege gefördert, explizit für ambulante oder stationäre Pflegeeinrichtungen im Sinne des § 72 SGB XI.

Altersteilzeit mit Treuhand + Festgeldkonto = Ertrag!

Klingt unglaublich, ist aber möglich: dank eines treuhänderischen Insolvenzschutzes profitieren Sie bei der Altersteilzeit nicht nur von einer hochwertigen Sicherung, sondern generieren auch einen Ertrag statt hoher Kosten!

Acht Jahre früher frei – dank Zeitwertkonto!

Klingt unglaublich, ist aber möglich: acht Jahre früher in den Ruhestand! Wir zeigen Ihnen, wie’s geht – ganz einfach, sicher und rentabel: mit einem digitalen Vorsorgekonto.